Drucken

Wasser im Fokus

Wasser und Abwasser Trinkwasserhygiene Wasserbau Wasserkraftanlagen
 
Siedlungswasserwirtschaft
Trinkwasserhygiene
Wasserbau
Wasserkraftanlage: Mittelschlächtiges Wasserrad

Wer mit dem Strom schwimmt, erreicht die Quelle nie. (Peter Tille)

Planungsleistungen des Ingenieurbüros Wamsganz rund um das Thema Wasser

In der Siedlungswasserwirtschaft (SiWaWi) bin ich für Wasserversorger z.B. tätig bei Betonsanierungen von Trinkwasserbehältern. Ebenso gehört die Sanierung von Abwasserkanälen und Bauwerken auf Kläranlagen zu meinem Spektrum. Ein weiteres Ziel ist Regenwasser zu nutzen bzw. zu versickern, auch um die Gebühren für Trinkwasser bzw. für Abwasser zu reduzieren.

Als Experte in der Trinkwasserhygiene berate ich öffentliche und private Kunden beim hygienischen Bau und Betrieb von Brunnen, Wasserbehältern (z..B. Hochbehälter und Wassertürme) und Leitungsnetzen für Trinkwasser. Mit meiner Hilfe werden in privaten und öffentlichen Gebäuden Verkeimungen mit Legionellen und anderen Bakterien vermieden bzw. beseitigt. Infektionen mit Legionellen können tödlich enden. Mit meiner Hilfe duschen Sie ohne Legionellen und sorgenfrei.

Im Wasserbau saniere ich Bauwerke aus Sandstein und Beton, wie z.B. Wehranlagen und Brücken. Die Ingenieurleistungen umfassen auch Renaturierungen an Bächen, sowie Planungen für  Fischaufstiegsanlagen und den Fischabstieg. So werden Wanderhindernisse für Fische längsdurchgängig und die Ziele der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) erreicht. Beim landwirtschaftlichen Wasserbau werden Wässerwiesen bzw. Wiesenbewässerungen reaktiviert.

Die Wasserkraft wird als erneuerbare Energie beim Planen und Bauen von Wasserkraftanlagen erschlossen. Wasserräder (oberschlächtig oder unterschlächtig) und Wasserkraftschnecken sind beim Fischabstieg für Fische ungefährlicher als Wasserturbinen. Die Rückgewinnung von Energie innerhalb von Trinkwassernetzen ist auch möglich.

Rufen Sie mich an: Ich freue mich auf Sie und Ihre Aufgabenstellungen: 06341 / 5562975.

Thomas Wamsganz